Nobert Röttgen: “Leichen” pflastern seinen Weg (Angela Merkel, Folge 2)

Zurück zur Hauptseite

Das Desaster ist schon vorprogramiert: Programgemäß fährt Nobert Röttgen das schlechtete Ergebnis  der Geschichte ein. Das war ansich schon voraus zu sehen, weil eine Doppelkandidatur mit Bundesminister für Umwelt (und so weiter) zusätzlich zur Landtagswahl 2012  zum scheitern verurteilt ist. SPD-Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft, die sowieso fast nicht zu schlagen war, bleibt mit triumphalen Erfolg vor der CDU, die mit blamablen 26,3 Prozent eingefahren ist.

Angela Merkel hat es wieder mal geschaft: Sie forderte Nobert Röttgen dazu auf, seine Entlassung aus dem Amt nachzusuchen, was dieser aber ablehnte, worauf die Bundeskanzlerin ihn daraufhin ganz formal rausgeschmissen hat.

Schon vor der Entlassung warnte Volker Kauder, Merkels “Terrier”,  Röttgen vor einer öffentlichen “Abrechnung”.  Ulrich Reitz, Chefredakteur der WAZ, bemerkte in einen Kommentar, Röttgen sei “das letzte einer Reihe von Opfern der bemerkenswert machiavellistischen Spitzenfrau”.

Kritik an der Entlassung äußerte Wolfgang Bosbach von der CDU: “Ein bißchen mehr Menschlichkeit würde uns ganz gut stehen”.

Wie im Großen, so im Kleinen. Mehr davon steht im Buch “Eine Frage der politischen Hygiene – Provinzpolitiker unter sich”, siehe auch http://www.edition-infopress.de

 

This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Einen Kommentar hinterlassen